Zum Inhalt springen

Schlagwort: schule des schreibens

Romantagebuch – KW15/2024

Da habe ich im letzten Romantagebuch vor einer Woche bezüglich des geplanten Lernfortschritts den Mund ganz schön voll genommen. Dieses Modul mit dem Schwerpunkt Charaktere und Figuren ist mit großem Abstand bisher das umfangreichste. Daher habe ich diese Woche am Roman selber keinerlei Fortschritt zu vermelden. Auch vom Modul habe ich nur etwa zwei Drittel durchgearbeitet – die Inhalte über psychologische Modelle, Archetypen und Grundängste habe ich noch vor mir. Trotzdem gibt es ein paar ausgewählte Inhalte, die ich mit euch teilen will. Learnings zu Charakterisierungen Die Quintessenz des Gelernten findet sich im folgenden Zitat: Halten Sie nie im Erzählfluss…

Romantagebuch – KW14/2024

Vergangene Woche konnte ich einiges an Text produzieren. Nicht nur für den Roman, sondern auch eine kleine Kurzgeschichte zur Übung und einen Blogartikel über mein Hobby Bogensport. Aktuelle Baustellen Ich habe parallel zu den eingeplanten Arbeiten am Übergang meines ersten Aktes in den zweiten Akt angefangen, das nächste Modul der Schreibschule zu bearbeiten. Ich hatte die Vermutung, dass mir das dort behandelte Thema „Charaktere schaffen, Klischees vermeiden“ helfen würde. Und ich lag richtig: Es waren einige gute Tipps dabei; das Bild des Autors als „Seelenwurm“ hat mir besonders gut gefallen – da gibt es ggf. in ein paar Tagen einen…

Romantagebuch – KW13/2024

Es ist Ostern! Und egal ob ihr damit was anfangen könnt oder nicht, wünsche ich euch noch schöne und erholsame Restfeiertage. Ich selbst habe mir diese Woche ein paar Tage auf der Arbeit frei genommen und die gewonnene Zeit in den Umbau meines Arbeitszimmers gesteckt. Warum ich das hier erwähne? Weil auch mein Schreibarbeitsplatz davon betroffen ist. Mein Schreibtisch ist umgezogen Ich habe zwei Arbeitsplätze in meinem Zimmer: Einen für meinen Desktop-PC und die Homeoffice-Arbeit für meinen Job und einen weiteren, den ich mir extra für das Schreiben und die Schreibschule eingerichtet habe. Bisher standen sich beide Tische gegenüber. Allerdings…

Romantagebuch – KW12/2024

Diese Woche gibt es nicht viel Neues zu berichten: Ich habe mir den neuen Stoff der Schreibschule vorgenommen und einen ersten Blick auf die kommende Einsendeaufgabe geworfen. Dafür habe ich mich diesmal am Samstagvormittag in die Bibliothek der Uni Duisburg-Essen begeben – ein Tapetenwechsel tut dann und wann mal sehr gut. Dialoge – Dos and Don’ts Es gab insgesamt in diesem Modul viel Theorie zu Dialogrecherche (z.B. durch Beobachtung von echten Unterhaltungen im Alltag) und der Wirkung von Mundart, Dialekt, Akzent und persönlichen Eigenheiten von Figuren. Außerdem ging es um die verschiedenen Aufgaben von Dialogen (z.B. Verzögern der Handlung, Informationsweitergabe…

Romantagebuch – KW11/2024

Diese Woche war allgemein geprägt von wichtigen Terminen auf der Arbeit und viel Freizeitstress; unter der Woche war es deshalb sehr schwierig, den Kopf zum Schreiben frei zu bekommen. Eine Situation die sich vorraussichtlich und hoffentlich in einigen Tagen beruhigt haben wird. Nichtdestotrotz habe ich gestern und vor allem heute ein wenig Fortschritt gemacht! Romanstoff & Kurzgeschichte Während ich diese Woche an einer Kurzgeschichte aus Rudis Kindheit arbeitete, habe ich das Feedback zu meiner aktuellen Hausaufgabe erhalten (zur Erinnerung: Darin ging es um einen emotionalen Umschlagpunkt für Rudi). Ein Teil der Anmerkungen handelte davon, dass nicht nachvollziehbar wäre, warum gerade…

Romantagebuch – KW10/2024

Diese Woche habe ich ein längeres Feedback zu meinem Projektplan erhalten und mich bezüglich einiger Rückfragen zur Verlagsfindung mit meiner Lektorin ausgetauscht. Darüberhinaus habe ich es leider nicht geschafft, die geplante Kurzgeschichte fertig zu schreiben. Verlagsrecherche Ich habe mich – basierend auf der Rückmeldung zu meinem Projektplan – mit den Themen Verlagsbewerbung, Exposé und Normverträgen beschäftigt. Bisher hatte ich die Vorstellung, dass eine anwaltliche Unterstützung bei Verlagsverhandlungen zwingend notwendig sei. Nach den Rückmeldungen aus der Schreibschule und Hinweisen meiner Lektorin, wäre das jedoch mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Vielmehr solle man sich an Schriftstellerverbände wenden, die schon über Jahrzehnte gereifte…

Romantagebuch – KW9/2024

Nach der verlorenen Vorwoche ging es diese Woche wieder sehr produktiv zu – und das trotz des Beginns der Formel 1 Saison und dem Release von FFVII: Rebirth: Ich habe zwölf (!) Normseiten für den Roman geschrieben. Darunter auch eine Szene mit dem emotionalen Umschlagpunkt für meinen Protagonisten Rudi Fleuren. Letztere war in der aktuellen Hausaufgabe der Schreibschule gefordert; ich hatte einige Probleme die geforderte Länge nicht zu überschreiten. Aber da hilft, wie bei jeglicher kreativer Arbeit, eine ganz einfache Sache: Abstand und Zeit. Den gesamten Stoff mal einen Abend liegen lassen, zum Bogensport gehen und dann einige Zeit später…

Romantagebuch – KW8/2024

Was. Für. Eine. Miserable. Woche. Sie startete so, wie die vergangene aufgehört hatte: Ich war krank. Eine Mischung aus Übelkeit und leichten Grippeerscheinungen hat mich Anfang der Woche leider nicht sehr produktiv sein lassen. Hinzu kamen wichtige Themen auf meiner Arbeit, die mich auch nach Feierabend noch beschäftigt haben. Wirklich konzentriert am Stoff arbeiten konnte ich lediglich gestern Vormittag. Daher habe ich diese Woche so wenig geschrieben, wie länger nicht. Arbeit am Roman Ich habe meiner zuletzt erwähnten Nebenhandlung aus „Spargelzeit“ allerdings zumindest auf dem Reißbrett einige andere Nuancen verpasst und sie in der Theorie ein wenig besser mit der…

Romantagebuch – KW7/2024

Nachdem ich Anfang der Woche einige Ideen für eventuelle, künftige Projekte generiert und niedergeschrieben hatte (siehe z.B. den vorangegangenen Blogartikel über die Kreativtechnik „Sätze sammeln“), drehte sich der Rest der Woche zum größten Teil um Theorie. Schulstoff Ich habe viel Theorie zum „inneren Bedürfnis“ von Hauptfiguren gelesen und zusammengefasst. Drehte sich die Mehrzahl der bisherigen Module um die Handlung und den Plot, so wurde nun nochmal die Bedeutung des inneren Antriebs und der Grundängste der Figur herausgestellt: Damit eine Figur ihr wahres inneres Bedürfnis erfüllen kann, muss sie ihre Grundangst überwinden. Damit einher geht eine Weiterentwicklung der Figur spätestens beim…

Romantagebuch – KW6/2024

Eine Woche, für die ich wenig geplant hatte und in der daher auch wenig passiert ist, neigt sich dem Ende. Den größten Teil meiner Todos habe ich am Montagabend und am Mittwochabend (der spontan frei wurde) erledigt. Daher schreibe ich diese Zeilen hier auch schon etwas früher als gewohnt, nämlich am Samstagvormittag. Fortschritt im Stoff Wie geplant, habe ich mit dem achtzehnten Modul des Lehrgangs angefangen. Ich habe etwa die Hälfte bearbeitet. Bisher ging es um die Wiederholung von vorangegangenen Inhalten zu Konflikten, Prämissen und Strukturen sowie um die Anwendung von Kreativtechniken. Eine davon („Sätze sammeln“) ist mir besonders im…